Rund um die Konfirmation

Liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden!  Liebe Mütter, liebe Väter, liebe Eltern! Liebe Erziehungsberechtigte! 

Gestern Abend hat der Kirchenvorstand entschieden, dass wir in Anbetracht der derzeitig unsicheren Lage die Konfirmationen auf das letzte Septemberwochenende zu verlegen: Sa, 25. Sept. um 14 Uhr; So, 26. Sept. um 10 Uhr. (Abendmahlsgottesdienst am Freitagabend). Die Aufteilung, die wir mit viel Mühe letztes Jahr vorgenommen haben, bleibt  bestehen. Ich hoffe inständig, dass wir so auch auf eine zusätzliche Aufteilung in 4 Gruppen verzichten können.

Es gibt die Hoffnung und  nicht geringe Wahrscheinlichkeit, dass die Konfirmationen Ende September unter „normalen“ Bedingungen stattfinden können, v.a. als Familienfest mit Großeltern und anderen wichtigen Menschen. Außerdem haben wir hoffentlich so die Chance, als Gruppe(n) noch ein paar wichtige Themen zu behandeln und im besten Fall sogar auch schöne Erfahrungen im Frühsommer miteinander zu teilen.

Leider musste das Herzstück der Konfirmandenzeit – die Freizeit –  ausfallen. Da fehlte wirklich ein wichtiges Erlebnis. Deshalb  habe ich die Idee, eine  Freizeit für die Konfis in den letzten Sommerferientagen anzubieten. Mir schwebt der Zeitraum vom 29.-31. August vor, also von Sonntag bis Dienstag. Am Donnerstag, den 2. Sept. beginnt die Schule. Da dies sehr kurzfristig ist und in den Sommerferien liegt, ist dieses Angebot freiwillig. Die Jugendherberge in Ratzeburg ist leider belegt. Andere Möglichkeiten checke ich gerade. Die Hälfte der Konfis sollten schon mitkommen, damit sich der Aufwand lohnt und es auch Spaß macht.

Ich bitte alle Konfis (und Eltern) mir bis zum 26. Januar eine verbindliche Rückmeldung zu geben, ob sie Interesse an so einer Freizeit haben oder auch nicht.

D.h. ich brauche von allen (!) Familien auf diese Mail eine Rückmeldung, da an der Verschiebung der Konfirmation viele Dinge hängen (und Mails gelegentlich im Spam landen oder im familiären Corona-Tohuwabohu untergehen….)

%d Bloggern gefällt das: